Die E-Zigarette wird zu heiß | dinamo.koeln Dampferblog

Oft berichten uns Kunden, dass ihre E-Zigaretten beim Dampfen zu viel Hitze entwickeln, was natürlich unangenehm ist. Hier mal die häufigsten Ursachen:

Zu wenig Luft

Eine E-Zigarette kühlt sich durch den Luftstrom ab, welcher beim Ziehen entsteht. Ist die Luftzufuhr zu weit geschlossen, kommt zu wenig kühle Außenluft in den Verdampfer und dieser wird nun nicht mehr richtig gekühlt. Gleiches kann passieren, wenn man ein Drip Tip (Mundstück) verwendet, welches zu eng ist, also einen zu geringen Luftstrom durchlässt. Manche Mundstücke verfügen über eine Spirale, die das Spritzen verhindern soll - auch hier wird der Luftstrom stark gebündelt und wird zu heiß. Auch die Zugtechnik spielt eine entscheidende Rolle; zieht man nicht kräftig genug, so kühlt die Luft die E-Zigarette nicht runter – es wird unangenehm heiß an den Lippen.

Zu viel Leistung

Die Hersteller geben in der Regel eine Leistungsempfehlung zu ihren Produkten – oftmals auf den Verdampferkopf selbst gedruckt.

Diese Herstellerempfehlung dient dazu, den Verdampferkopf optimal zu nutzen. Ist also z. B. eine Empfehlung von 10-30 Watt angegeben, sollte auch in diesem Bereich gedampft werden. Nutzt man eine höhere Leistung wie 40 oder 50 Watt, wird es natürlich unangenehm heiß, weil das Produkt nicht so genutzt wird, wie es ursprünglich gedacht war.

Generell kann man aber auch die Leistung etwas verringern, um die Hitzeentwicklung zu reduzieren.

Der Verdampferkopf

Wenn ein Verdampferkopf (Coil) das Ende seiner Laufzeit erreicht hat, die Watte also „ausgebrannt“ ist, wird der Verdampfer heißer als üblich – ein einfacher Wechsel des Coils schafft Abhilfe. In der Regel schmeckt er aber verkokelt, bevor die erhöhte Hitze auftritt.

Das Liquid

Wenn man ein Liquid nutzt, dass eine dickflüssigere Konsistenz (hoher VG Anteil) besitzt, kann es passieren, dass der Nachfluss nicht ausreichend gegeben ist. Unsere hauseigenen Liquids von
Dr. Multhaupt haben ein ausgeglichenes Verhältnis von VG und PG, so dass sie in eigentlich jeder E-Zigarette genutzt werden können.

Natürlich sollte der Tank auch nie bis zum letzten Tropfen leer gedampft werden und auch eine regelmäßige Reinigung erweist sich als durchaus sinnvoll. Gerne kannst Du auch bei uns vorbeikommen; wir reinigen Deinen Verdampfer professionell im Ultraschall-Reinigungsgerät.

Der Akku ist überlastet oder defekt

Ist ein Akku überlastet, wird er heiß. Es empfiehlt sich hier eine Pause vom Dampfen einzulegen. Wenn Du jedoch merkst, dass der Akku nicht mehr so lange hält wie vorher, oder er ständig heiß wird – dann ist wahrscheinlich die Lebensdauer überschritten und es wird Zeit für einen neuen Akku.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.