Akkuträger - Die Funktionen erklärt

Die Dampfmodi:

 

Watt

(W/VW)
Der „Standardmodus“. Die wohl mit Abstand am meisten genutzte Einstellung.
In diesem Modus lässt sich einstellen, wie viel Leistung auf den Verdampferkopf abgegeben wird.
Mehr Watt heißt gleichzeitig auch mehr Dampf! Aber Vorsicht; es heißt nicht, dass mehr Dampf auch mehr Geschmack bedeutet. In der Regel haben die Hersteller auf dem Verdampferkopf selbst eine Empfehlung zur Nutzung aufgedruckt.
Dampft man einen Verdampferkopf mit zu wenig Leistung, so kann dieser übersättigen. Es kann also Liquid auslaufen oder über das Mundstück beim Dampfen in den Mundraum gelangen.
Nutzt man mehr, als die angegebene Leistungsempfehlung, so verkürzt sich die Lebensdauer der Verdampferköpfe drastisch, es schmeckt also schnell verbrannt.

Bypass

(B/BP/BYPASS)
Der Bypass Modus simuliert das Dampfen mit einem mechanischen Akkuträger, also einem Gerät ohne die Möglichkeit die ausgegebene Leistung zu justieren.
Ein mechanischer Akkuträger, gibt immer die maximale Leistung des Akkus an den Verdampferkopf ab; je geringer ein Akku geladen ist, desto schwächer ist die Leistung.
Da mechanische Akkuträger vor einigen Jahren noch weit verbreitet waren, genießen noch heute viele Dampfer das Gefühl des sich verändernden Geschmackes durch die langsam abnehmende Dampfentwicklung. Da mechanische Akkuträger (Mod) u. A. durch die fehlende Schutzelektronik jedoch nicht gerade ungefährlich sind und keinesfalls in Laienhände gehören, kann man das gewünschte Dampfgefühl auch sicher mit dem Bypass Modus erzielen.

Temperatur

(TC/VT/TEMP)
Fast jeder Akkuträger kann es, aber kaum jemand weiß, was es ist – das Temperaturdampfen.
Beim Dampfen über den Temperatur Modus legt man die maximale Temperatur fest, die der Heizdraht im Verdampferkopf erreichen soll. Viele Liquids entfalten bei verschiedenen Temperaturen andere Nuancen ihrer Bestandteile; mit dem Temperaturmodus kann man dauerhaft den Geschmack bekommen, den man möchte – es verändert sich nichts.
Folgende 3 Drahtsorten, sind primär für das Dampfen im Temperaturmodus geeignet und werden von den Standardeinstellungen abgedeckt:
•    Edelstahl (SS/SS 316)
•    Nickel (Ni)
•    Titan (Ti)

TCR

(M1-M3)
Der Modus für Enthusiasten.
Auch der TCR (M1-M3) Modus ist zum Dampfen auf Temperatur gedacht. Jedoch abseits der „normalen“ Drahtsorten. In den Modi M1-M3 können eigene Koeffizienten für verschiedenste Drahtsorten hinterlegt werden. Diese benötigt der Akkuträger um die entsprechenden Drähte auf die exakte Temperatur zu bringen.
Definitiv nichts für Jedermann, aber ein interessantes Feature für jeden experimentierfreudigen Dampfer!

CCW


Ein recht neuer und noch nicht so verbreiteter Modus, das CCW-Dampfen.
In diesem Modus lässt sich die Leistung (Watt) je Zugsekunde einstellen.
Z.B.:
Sekunde 1 – 35 Watt
Sekunde 2 – 55 Watt
Sekunde 3 – 30 Watt
usw.
Möchte man seinen Verdampferkopf also nicht dauerhaft mit z.B. 60 Watt belasten, so kann man die 60 Watt nur für die ersten 2 Sekunden festlegen und den Rest der Zeit mit weniger Leistung feuern.

CCT


Der CCT Modus ist das Temperatur Gegenstück zum CCW Modus; hier lässt sich festlegen, zu welcher Zeit welche Temperatur zum Dampfen genutzt wird.
Z.B.:
Sekunde 1 – 210°C
Sekunde 2 – 250°C
Sekunde 3 – 180°C
usw.


Replay


„Wow, dieser Zug hat besonders gut geschmeckt, er war perfekt!“ Wenn Du dir so etwas schon mal gedacht hast, dann ist der Replay Modus Dein Ding! Die neusten DNA-Chipsätze in hochwertigen Akkuträgern ermöglichen es dem Nutzer einen „perfekten Zug“ zu speichern und ihn immer wieder zu erleben.
Auch hierbei handelt es sich um einen Temperaturmodus.

Welcher Modus nun der „Beste“ oder „der Richtige für mich“ ist, können wir nicht wissen. Es hilft, die verschiedenen Möglichkeiten zu probieren um zu merken, welcher Dampftyp Du eigentlich bist.

Solltest Du noch weitere Fragen haben, so kontaktiere uns gerne per Facebook, E-Mail, Telefon oder besuch uns in unserem Kölner Ladenlokal in der Apostelnstraße 36-38, 50667 Köln.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.